Mein Einkaufswagen (0) Artikel(n) - 0.00
Sie sind hier
Kategorie
Top rated

Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen.

Blog

Was kann es Schöneres geben, als das Baby-Kinderzimmer für den kleinen neuen Erdenbürger einzurichten? Eltern verbringen hier viel Zeit und sollten daher Farben wählen, die ihnen auch selbst gefallen. Liebe und Bauchgefühl spielen bei der Wahl der passenden Möbel eine große Rolle. Hilfsmittel, wie Wickelauflagen, dürfen nicht fehlen und mit den passenden Lampen versprüht das Zimmer für die Kleinsten eine Wohlfühlatmosphäre.

Schöne und sichere Möbel für das Baby-Kinderzimmer

Die Babyzimmer-Möbel sollen Geborgenheit vermitteln, die Sinne des Kindes anregen und eine positive Stimmung im Raum erzeugen. Wichtig sind schadstofffreie Möbel, die praktische Zusatzfunktionen bieten und platzsparend eingesetzt werden können. Scharfe Ecken und Kanten darf es nicht geben, damit sich die kleinen Entdecker nicht in ihrem Spielzimmer verletzen können. Hier lohnt es sich, daran zu denken, dass aus dem Babyzimmer später meist das Kinderzimmer wird. Die Kleinen wachsen schnell und daher eignen sich höhenverstellbare Möbel, die mitwachsen. Bei der Grundausstattung genügt es, sich zunächst auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ein Babybett, eine Wickelkommode und Staumöglichkeiten für Strampler, Wickelutensilien sowie ein Kleiderschrank und Regale gehören zum Notwendigen für den neuen Erdenbürger. Praktisch sind Möbel, die mehrere Funktionen vereinen, etwa ausziehbare Wickeltische oder Schränke mit integrierter Wickelablage.

Die Wiege - ein Ort zum Schlafen

Eine wundervolle Art, das Baby sanft behütet schlafen zu lassen, ist eine Wiege. Diese kann je nach Größe des Kindes bis zum sechsten Monat genutzt werden. Danach wird ein Babybett benötigt. Wiegen können in einem modernen Design gehalten sein oder aus Holz gefertigt werden. Ein Himmel aus zartem Stoff macht aus der Wiege ein richtig kuscheliges Nest und sorgt für sanft behütete Träume. Eltern sollten überlegen, ob die Wiege einen festen Platz im Kinderzimmer erhalten soll, oder ob diese auch wechselnd im Elternschlafzimmer oder im Wohnbereich aufgestellt werden soll. Wiegen mit Rädern machen es möglich, den Aufstellort unkompliziert zu wechseln. Mit einer Wiege zum Schaukeln können kleine Mädchen oder Jungen mit leichten Bewegungen in den Schlaf geschaukelt werden.

Ein sicheres Babybett

Fällt die Wahl auf ein Babybett oder soll die Wiege nach sechs Monaten gegen ein kleines Bett getauscht werden, achten Eltern am besten auf einen Sprossenabstand von 4,5 bis 6,5 cm zwischen den Stäben des Gitterchens. Sind die Sprossen zu eng, kann das Kleine sich Hände oder Füße einklemmen. Sind sie zu weit, können Beinchen oder Ärmchen hindurchrutschen. Ein Bett mit höhenverstellbarem Boden oder eines, das später zu einem größeren Kinderbett umgebaut werden kann, wächst mit dem Kleinen mit. Wichtig ist, dass Eltern eine zur Größe des Bettes passende Matratze wählen. Hier darf kein Spalt zwischen dem Bettrahmen und der Matratze entstehen, um einem Verletzungsrisiko vorzubeugen. Ein Seitenpolster am Kopfende oder als Schutz an jeder Seite des Bettchens hilft dem Kleinen, sich nach der Wiege schneller an das Bett zu gewöhnen. Dieser zusätzliche Schutz sollte, genauso wie Matratze und andere Textilien für das Baby, schadstofffrei sein. Dies kann durch Siegel, wie das Label "Textiles Vertrauen", nachgewiesen werden.

Darf nicht fehlen - die Wickelkommode

Eines der wichtigsten Babyzimmer Möbel ist die Wickelkommode. Hier finden alle Utensilien für die Pflege des kleinen Mädchens oder Jungen Platz. Babykleidung kann in den Schubladen verstaut werden. Hilfreich ist es, wenn diese später, wenn das Kind nicht mehr gewickelt werden muss, zu einer einfachen kommode umgewidmet werden kann. Die Wickelkommode sollte eine Wickelauflage besitzen, die abwaschbar und gepolstert ist. Eltern richten den Wickeltisch oder die Ablage am besten so ein, dass sie sich mit geradem Rücken um das Baby kümmern können. Bücken oder Strecken würden mit der Zeit schmerzhaft werden. Eine Höhe von 80 bis 100 cm hat sich als praktisch erwiesen. Eine Tiefe von 70 cm bietet einen genügend großen Aktionsradius beim Wickeln. Hilfreich ist ein Heizstrahler über der Kommode. Dieser sorgt dafür, dass es das Baby beim Wickeln angenehm warm hat. Ein Seitenschutz bewahrt die Kleinen davor, von der Kommode zu fallen, denn diese werden mit jeder Woche beweglicher und agiler. Der Seitenschutz kann entweder an der Kommode selbst oder an der Wickelauflage befestigt sein.

Die richtige Beleuchtung und Accessoires für das Baby-Kinderzimmer

Kleine Erdenbürger halten sich noch nicht an den Tages- und Nacht-Rhythmus ihrer Eltern. Sie möchten auch tagsüber schlafen und dabei nicht vom Tageslicht gestört werden. Daher sollte das Zimmer über Vorhänge oder Jalousien verfügen, mit denen der Raum jederzeit abgedunkelt werden kann. Nachts helfen ein Nachtlicht oder ein Dimmer dabei, das Kleine auch zur späten Stunde ungestört zu wickeln oder zu stillen. In der Mitte des Zimmers sorgt eine Hänge- oder Pendelleuchte für ausreichende Beleuchtung. Tisch- und Wandlampen steigern die Behaglichkeit im Raum. Mehrere Lichtquellen lassen das Zimmer viel gemütlicher wirken und blenden nicht. Wichtige Utensilien sind zudem Garderoben, Aufbewahrungskörbe und Kleiderhaken, mit denen alles im Zimmer an den richtigen Platz gebracht werden kann.

Fazit - Dank passender Babyzimmer Möbel fühlen sich Baby und Eltern wohl

Das Baby-Kinderzimmer einzurichten ist für Eltern etwas ganz Besonderes. Mit viele Liebe und Sorgfalt werden passende Möbel gewählt, an denen sich die Kleinen natürlich nicht verletzen dürfen. Sicherheit steht an erster Stelle, daher sollten die Babyzimmer-Möbel schadstofffrei sein und dürfen keine gefährlichen Ecken oder spitzen Kanten besitzen. Eine Wiege eignet sich für die ersten sechs Monate. Danach können Eltern ein Kinderbettchen verwenden, das durch eine passende Matratze und einen mittleren Gitterabstand zum sicheren Ruheplatz für das Kleine wird. Eine Wickelkommode darf nicht fehlen. Hier garantieren Seitenwände und eine kuschelige Unterlage den Schutz vor Stürzen oder Kälte. Mit einer zentralen Lampe im Raum wird eine gute Grundhelligkeit geschaffen. Eine angenehme Stimmung zaubern zusätzliche weitere Lichtquellen an der Wand.

Platzsparende Möbel für das Kinderzimmer


Kleine Entdecker sollen sich in ihrem Zimmer richtig wohlfühlen. Dafür braucht es nicht viel Platz, sondern eine geschickt zusammengestellte Einrichtung. Mit den richtigen Möbeln wird selbst aus einem kleinen Raum ein Abenteuerspielplatz für Prinzen und Prinzessinnen. Hierbei gilt es, Ecken clever auszunutzen und in die Höhe zu bauen, um den verfügbaren Platz mehrfach verwenden zu können.

Read More

2 Artikel

Last Tweets

DHL-2-man

Ihre Vorteile beim Möbelversand mit DHL 2-Mann-Handling

  • Einfacher Versand großer und sperriger Möbel.
  • Sicherer und fachmännischer Transport
  • Viele Zusatzservices für noch mehr Kundenzufriedenheit